Hugh Neff und das härteste Schlittenhunderennen der Welt

hugh-neff-dvd-de-front

Auf 56 Pfoten durch verschneite Landschaften
Neu auf DVD: „Hugh Neff und das härteste Schlittenhunderennen der Welt“

Am 1. Februar 2014 geht es wieder los: das alljährliche Yukon Quest, eines der härtesten Schlittenhunderennen der Welt. Die Strapazen ergeben sich nicht nur aus Minustemperaturen und harten Steigungen. Vor allem die Länge der Strecke von über 1600 Kilometern zwischen zwischen dem kanadischen Whitehorse und Fairbanks in Alaska macht Mensch und Hund zu schaffen. Im letzten Jahr begleitete ein internationales Kamerateam die Teilnehmer. Die Filmer hatten übrigens die exklusive offizielle Drehgenehmigung und durften mit der Kamera in Bereiche blicken, die für die Öffentlichkeit nicht zugänglich waren. Unter den Wettkämpfern war auch Hugh Neff, Sieger von 2012 und somit Titelverteidiger. Ihm und seinen 14 Hunden, allesamt Alaskan Huskies, galt während des Rennens deshalb natürlich besonderes Interesse. Wie in der Dokumentation zu sehen ist, lieferte er sich fast über die gesamte Strecke ein spannendes Rennen mit Allen Moore, der ebenfalls ein erfahrener Profi ist. Die Doku verzichtet auf einen Sprecher und lässt die Bilder und O-Töne wirken, untermalt mit stimmungsvoller Musik. Der Zuschauer wird unter anderem Zeuge des Starts in Whitehorse, erlebt erschöpfte und ehrgeizige Hundeschlittenführer an den sogenannten Checkpoints entlang der Strecke und ist natürlich auch beim Zieleinlauf in Fairbanks dabei. Wer gewonnen hat? Das soll an dieser Stelle nicht verraten werden …

Weitere Informationen über die DVD „Hugh Neff und das härteste Schlittenhunderennen der Welt“ und ein Trailer des Films.

DVD “Hugh Neff und das härteste Schlittenhunderennen der Welt”

Preis: EUR 15,00

Jetzt bestellen!

inkl. Verpackung und Versand nach

View the English version!

Über Michael Grosch

Michael Grosch studierte Amerikanistik und Geografie in Erlangen. Auf seiner ersten Reise durch Alaska und den Yukon im Jahre 1995 und während eines Auslandssemesters an der University of Alaska Fairbanks im darauf folgenden Jahr wurde seine Leidenschaft für den nördlichsten US-Bundesstaat entfacht. Seither kehrt er immer wieder für längere Reisen in den hohen Norden Nordamerikas zurück.
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.